Stenonews

Geburtstage im Oktober / November / Dezember 2018

Der Verbandsvorstand gratuliert herzlich und wünscht auch im neuen Lebensjahr Gesundheit und Freude an der Arbeit im Stenografenverein.

Oktober

November

01. Karin Patzelt, VIV OWL

03. Maria Kemper-Herbers, Ahaus

04. Alfons Bernard, Dortmund

04. Frank Ratte, Vestischer Steno-Club

12. Hans-Jürgen Robst, DO-Hellweg

Dezember

01. Helge Barmeyer, Hagen

02. Vera Pillmann, Haltern

03. Susanne Mersch, Rheine

06. Uwe Brüdigam, Vestischer Steno-Club

11. Bernd Stumpe, DO-Hörde

28. Peter Egen, Breckerfeld

29. Burgunde Leziejewski, Hagen

30. Eckard Winkler, Gütersloh

Seit Donnerstag, 11. April, läuft ein französischer Spielfilm in den Kinos, der die beste Werbung für das Tastschreiben aller Zeiten sein kann. Die Titelheldin Rose (Mademoiselle Populaire) findet berufliche Anerkennung und die große Liebe beim Erlernen des Tastschreibens. Der Film spielt Ende der 50er Jahre und schildert außerdem sehr anschaulich und teilweise spektakuläre die Wettschreiberfolge, die sie bis zur Weltmeisterschaft führen. Ein absolutes Muss für jeden Stenografen... Eine Vorschau finden Sie unter:

https://www.youtube.com/watch?v=s1tp81Yfsi4&feature=youtu.be

Bester Werbefilm für das Tastschreiben aller Zeiten

04. Thorsten Sahm, Dülmen

12. Marita Wiese, Minden

15. Gertrud Blanke, VIVa OWL

23. Christiane Bülten, Vestischer Steno-Club

23. Bernhard Grotholt, Rheine

24. Wilma Urbat, Minden

26. Stefan Röhling, Dülmen

27. Ursula Dütsch, Rheine

29. Werner Schüttler, Schalke

Mitgliederversammlung 2018

Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr am 17. März im Hanse Hotel in Soest statt. In harmonischer Stimmung konnten die Vereinsvertreter die Rechenschaftsberichte über ein erfolgreiches Jahr in Empfang nehmen. Besonders geehrt wurden Ehrenvorsitzender Karl Wilhelm Henke (70 Jahre), Ehrenmitglied Heinz Sürig (80 Jahre) und Christel Tietz (75 Jahre).

 

Für Thorsten Sahm, der sein Amt wegen seines stärkeren Engagements im Stenografenbund und seines Umzuges aufgab, wurde Eckard Winkler bis zum Ende der Wahlperiode als stellvertretender Verbandsvorsitzender gewählt.

 

Die Versammlung diskutierte ausführlich über mehrere Anträge an den Stenografenbund zur Änderung der Wettschreibordnung. Der Verbandstag soll 2019 anlässlich des 150-jährigen Verbandsjubiläums vom 20. bis 22. September in Gladbeck stattfinden. Hierzu sollen auch Wettschreiber aus anderen Verbänden eingeladen werden.


Die nächste Mitgliederversammlung ist für 23. März 2019 in Herne geplant.

Kontakt        Impressum       Disclaimer       Datenschutz

18. Deutsche Seniorenmeisterschaften in Lübbenau

Am 16. Juni trafen sich die jung gebliebenen Wettschreiber ab 50 Jahren in der Spreewaldmetropole Lübbenau. Bei besten Bedingungen im Jenaplanhaus ermittelten Sie in den Altersklassen A (50 – 64 Jahre) und B (65 – 99 Jahre) ihre Meister in Kurzschrift und Tastschreiben sowie in der Kombination. Medaillen für Schreiber des VfI NRW erhielten Udo Klüting (Altersklasse A: Gold Tastschreiben, Bronze Kurzschrift, Gold Kombination) und Christel Giesing (Altersklasse B: Bronze Kurzschrift). Als bester Schreiber erhielt Udo Küting zusätzlich den Helga-Protz-Wanderpokal. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, mit Stenotreff im Freitagabend, Kahnfahrt am Samstagnachmittag und einer gelungenen Abendveranstaltung im Best Western Hotel hatte Vizepräsident Thorsten Sahm organisiert. Alle Teilnehmer erhielten als Geschenk ein original Spreewaldgurke.

Foto von Uwe Brüdigam

Erfolgreicher Verbandstag in Dülmen

Am 29./30. September zog es die Stenografen aus NRW in das Münsterland nach Dülmen. Der Stenografenverein Dülmen veranstaltete zu seinem 70-jährigen Vereinsjubiläum gemeinsam mit dem Verband den 128. Westdeutschen Stenografentag.

 

Bei sonnigem Wetter und besten Wettbewerbsbedingungen im Clemens-Brentano-Gymnasium konnten die Wettschreiber ihr Können unter Beweis stellen. Vereinsvorsitzender Stefan Röhling und seine vielen ehrenamtlichen Helfer hatten einen Ausflug zu den Wildpferden im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch und eine vielseitige Abendveranstaltung in der Tanzschule Herzog organisiert. Neben Heinrich Brockordt, der Dönnekes in münsterländer Platt erzählte, erhielt das Trio Tribute besonders viel Ablauf. Nach der Tombola (Hauptpreis Fahrrad) klang der Abend mit Musik von DJ Tom aus.

 

Verbandsmeister in Kurzschrift wurde Udo Klüting mit 350 Silben. Jugendmeister mit beachtlichen 320 Silben ist Johann Fuchs aus Dülmen. Bester Schüler wurde mit 80 Silben Pascal Scheidel aus Leverkusen.

 

Im 20-Minuten-Schnellschreiben gab es weitere Heimsiege durch Thomas Brinkmöller bei den Erwachsenen und durch Jugendmeister Alexander Kind. Mirna Niranjan aus Rheine gewann das Schnellschreiben bei den Schülern.

 

Sylvia Beckers errang für VIVaOW die Goldmedaille in der Perfektion. Jugendmeister wurde Florian Röttgers aus Haltern. Bei den Schülern hatte Sophia Schweer aus Leverkusen die Nase vorn.

 

In der Textbearbeitung bestätigte Annemarie Mersch ihre Führungsrolle und siegte mit 205 Bearbeitungen. Alexander Kinder aus Dülmen bei den Jugendlichen und Katharina Schweer aus Leverkusen bei den Schülern konnten sich über die Verbandsmeistertitel freuen.

 

In der professionellen Textverarbeitung siegte überraschend Udo Klüting und trug damit zum Mannschaftstitel für den Vestischen Steno-Club bei.

 

Die Goldmedaille und den Hans-Bonn-Pokal für den Sieg im Kombinationswettbewerb sicherte sich Udo Klüting bei den Erwachsenen. In der Jugendklasse war Miray Lisa Scheidel erfolgreich. Siegreich in der Schlülerklasse war Sophia Schweer.

 

Ein ganz herzlicher Dank geht an den Jubiläumsverein Dülmen, der mit großem Einsatz und organisatorischem Geschick allen Teilnehmern des 128. Westdeutschen Stenografentages ein unvergessliches Wochenende im Kreise der Stenografenfamilie bereitet hat.

 

Im kommenden Jahr feiert der Verband sein 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wird vom 20.-22. September 2019 der 129. Westdeutsche Stenografentag in Gladbeck stattfinden. Zu diesem besonderen Jubiläum laden wir auch Gäste aus den anderen Verbänden des Deutschen Stenografenbundes ein.

 

Die vollständige Ergebnisliste und Fotos vom Verbandstag made by Uwe Brüdigam finden Sie unter www.steno-nrw.de/Archiv

16. Dortmunder Weiterbildungsforum

Zum diesjährigen Weiterbildungsforum hatten wir vorab per E-Mail eingeladen. In diesem Jahr treffen wir uns in der neuen Geschäftsstelle der WbI GmbH zum mittlerweile 16. Dortmunder Weiterbildungsforum. Im Rahmen dieser Veranstaltung versammelt das Weiterbildungswerk des Verbandes hauptamtliche Mitarbeiter, Vorstände, Unterrichtsleiter und Kooperationspartner zu einem Treffen rund um die Weiterbildung.

 

Ab 9:30 Uhr stimmen die Leiter der Weiterbildungseinrichtungen über Abrechnungs- und Programmfragen ab. Von 10:30 – 12:00 Uhr treffen sich die Mitglieder des WfI NRW und die Kooperationspartner von steno64 und der AES zur getrennten Beratung aktueller Bildungsfragen.

 

Nach dem Mittagsimbiss zwischen 12:00 und 13:00 Uhr wird von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Workshop für Unterrichtsleiter zum Thema „Rentenversicherung / Krankenversicherung / Datenschutz“ mit der Dozentin RA Meike Ströhmer angeboten.

 

Das Anmeldeformular senden Sie bitte bis zum 08.10.2018 zurück.

Stenografen rocken das Hofbräuhaus

Vom 9. bis 11. November feierten knapp 150 Stenografen aus ganz Deutschland das 150-jährige Bestehen des Deutschen Stenografenbundes und das 30. Bundespokalschreiben in der bayerischen Landeshauptstadt München. Im Maximilianeum, dem bayerischen Landtag, wo wenige Tage zuvor nach einen politischen Beben der alte und neue Ministerpräsident gewählt wurde, fanden die Wettschreiber in den Sitzungssälen beste Bedingungen für die Wettbewerbe und Kurzschrift, Texterfassung sowie Textbearbeitung und –gestaltung.

 

Bei einer Stadtführung unter fachkundiger Leitung lernten die Teilnehmer München und seine Geschichte näher kennen. Der Wappensaal des weltbekannten Hofbräuhauses war bei der Abendveranstaltung bis auf den letzten Platz belegt. Bei ausgelassener Stimmung genossen die Stenografen landestypische Speisen und Getränke. Den künstlerischen Höhepunkt lieferte der bekannte Musiker und Kabarettist Nepo Fitz. Inklusive Zugaben rockte er mit seinem musikalischen und kabarettistischem Programm gemeinsam mit den Stenografen fast eine Stunde das Hofbräuhaus.

 

Zwei Pokale blieben in München. In der Texterfassung siegte sowohl die Erwachsenenmannschaft als auch die Jugendmannschaft des bayerischen Stenografenverbandes vor den Erwachsenen- und Jugendmannschaften des VfI NRW und der Erwachsenen-Mannschaft des Norddeutschen Verbandes.

 

Den Pokal im Wettbewerb Kurzschrift verteidigte ganz knapp der Norddeutsche Verband vor Bayern und dem Ostdeutschen Verband.

 

Zwei Pokale konnten die Schreiber des VfI NRW im Wettbewerb Textbearbeitung und –gestaltung erringen. Die Erwachsenenmannschaft mit Annemarie Mersch, Olaf Rörtgen, Marion Brüdigam, Carmen Krüger und Udo Klüting wiederholten den Vorjahressieg. In der Jugendklasse setzten sich Miray Scheidel, Rebekka Schweer, Katharina Schweer, Sophia Schweer und Dominik Scheidel gegen die Schreiber aus Bayern durch.

 

Ebenfalls im Hofbräuhaus fand am Sonntag eine Sitzung des Gesamtvorstandes des DStB statt. Zur Jubiläumsveranstaltung richteten Präsidentin Regina Hofmann der Vorsitzende des Kuratoriums Rüdiger Grimm Grußworte an die Teilnehmer. Ehrenpräsident Gregor Keller schaute in seinem Beitrag zum Jubiläum auf 150 Jahre Stenografenbund zurück, richtete den Blick aber auch auf die Zukunft der Organisation. Prof. Dr. Reiner Kreßmann stellte in seinem kurzweiligen Fachbeitrag zur kursiven Stenografie die Bedeutung der Kurzschrift für die Gesellschaft dar. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Kranzniederlegung am Grab des Systemerfinders Franz Xaver Gabelsberger. Gregor Keller würdigte dessen Lebenswerk und stellte seinen großen Anteil an der Deutschen Einheitskurzschrift vor.


Ergebnisliste


Fotos by Uwe Brüdigam         Fotos Jubiläum, Kranzniederlegung